Wir bieten Ihnen mehr als nur Arzneimittel!

Wir geben ihnen gerne eine kompetente Beratung. 

  • Anfertigung von Rezepturen
  • Aktionswochen
  • Arzneimittel-Beratung
  • Blutdruckmessungen
  • Blutuntersuchung (Blutzucker)
  • Entsorgung von Altmedikamenten
  • Hautpflege
  • Inkontinenzberatung
  • Kosmetik
  • Kundenkarte
  • Kompressionsstrümpfe
  • Lieferservice
  • Naturheilmittel
  • Reise- / Impfberatung
  • Überprüfung der Auto-, Haus- und Reiseapotheke
  • Verleih von Babywaagen
  • Verleih von elektrischen Inhalatoren
  • Verleih von elektrischen Milchpumpen (Medela)
  • Zahnpflege, Zahnschutz

Alternative Heilverfahren

Homöopathie

Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden (auf lateinisch: "similia similibus curentur") beschreibt die grundlegende Funktionsweise der Homöopathie. Das bedeutet, dass homöopathische Mittel unverdünnt genau die Beschwerden auslösen, die sie verdünnt heilen helfen. So kann zum Beispiel ein Stoff, der Hautjucken verursacht, in homöopathischer Dosis das Hautjucken heilen. Warum das so funktioniert, darüber streiten sich noch die Gelehrten. Dass es aber funktioniert, kann durch Beobachtungen und Untersuchungen bestätigt werden.


Samuel Hahnemann (1755 - 1843), deutscher Arzt und Chemiker, entwickelte diese Heilmethode, die seinen Patienten möglichst sanft aber dennoch sicher helfen sollte. Links zu Internet-Portalen die sich der naturheilkundlichen Therapieform Homöopathie widmen finden Sie auf unserer Seite: Gesundheit im Netz


Homöopathie als auch andere alternative Heilverfahren können nicht den Arzt ersetzen. Bitte suchen Sie bei heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!

Phytotherapie

Ihre Grundlage ist die Heilpflanzenkunde (Phytopharmakognosie), die das Wissen um die verschiedenen Heilpflanzen bereithält. Die Pflanzen werden als Frischpflanzen, Extrakten, Tees, Kapseln, Tropfen oder Salben eingesetzt. Pflanzliche Präparate haben ein breiteres Wirkungsspektrum und weniger Nebenwirkungen als synthetische Medikamente. Anders als in der Homöopathie lässt sich die Wirkungsweise der Phytopharmaka innerhalb des naturwissenschaftlichen Weltbilds erklären. 


Ein entscheidender Unterschied zur Homöopathie ist: Je höher in der Phytotherapie die Dosis, desto stärker ist auch die Wirkung, in der Homöopathie ist es genau umgekehrt.

Erkrankungen, bei denen Phytotherapie eingesetzt wird sind:

  • Erkältungskrankheiten, fieberhafte Infekte
  • Atemwegsinfekte
  • Allgemeine Magen-, Darmbeschwerden
  • Reizmagen
  • Migräne
  • Depressive Verstimmung, Angstzustände
  • Entzündliche und degenerative Gelenk- und
  • Wirbelsäulenerkrankungen (Arthritis, Arthrose)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Herzrhythmusstörungen, Herzbeschwerden
  • Bluthochdruck
  • Allgemeine Regeneration, v.a. nach Infekten, Operationen, Stimulierung des Immunsystems
  • Erschöpfungszustände, 
  • allgemeine Schwäche,
  • Abgeschlagenheit
  • Stresssyndrom, 
  • Konzentrationsschwäche
    Infektanfälligkeit, 
  • akute und chronische Infekte
  • Klimakterische Beschwerden, 
  • Menstruationsbeschwerden, Zyklusstörungen
  • Akute und chronische Nierenerkrankungen
  • Akute und chronische Störungen der ableitenden Harnwege, 
  • Blasenentzündungen
  • Prostatabedingte Harnentleerungsstörungen (gutartige Prostatavergrößerung)

Diese Auflistung ist bei weitem nicht als vollständig zu betrachten.


Phytotherapie als auch andere alternative Heilverfahren können nicht den Arzt ersetzen. Bitte suchen Sie bei heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!

Die Traditionelle Chinesische Medizin

Die Apotheke am Mehringplatz arbeitet in enger Zusammenarbeit mit Frau Dr. Su, Jie - TCM Oberärztin – Universitätsklinik Shandong, China / Heilpraktikerin, Berlin

Heute sind immer mehr Patienten - gerade mit chronischen Erkrankungen - von der Schulmedizin enttäuscht und wenden sich alternativen Heilverfahren wie der TCM zu.


Bei der TCM steht insgesamt die ganzheitliche Betrachtung eines Menschen im Vordergrund. Damit befindet sich die TCM im Gegensatz zur Schulmedizin, die vorwiegend symptombezogen behandelt (Schmerzmittel gegen Schmerzen, Blutdrucksenker gegen hohen Blutdruck etc.).

Bei folgenden Beschwerden ist eine TCM-Behandlung besonders erfolgreich. Natürlich sollte vorher auch eine schulmedizinische Diagnose erfolgen.

Praxis für TCM Berlin Charlottenburg

Frau Dr. Su, Oberärztin aus China [Traditionelle Chinesische Medizin / Akupunktur / Naturheilverfahren ]


Halemweg 17-19

13627 Berlin 

Tel.: 030 - 405 233 40

Web: www.tcminberlin.de


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 10 - 18 Uhr

  • Allergien, 
  • Müdigkeit (chronische), 
  • Asthma, 
  • Muskelverspannungs-Schmerzen, 
  • Bronchitis, 
  • Nasennebenhöhlen-Entzündung, 
  • Darmentzündungen, 
  • Nervenschmerzen, 
  • Drehschwindel, 
  • Neurodermitis, 
  • Durchfall, 
  • Nieren/Blasenerkrankungen, 
  • Gelenkentzündungen, 
  • Prostata-Erkrankungen,
  • Gelenkschmerzen,
  • Regelblutungsstörungen,
  • Gesichtslähmungen,
  • Schlaganfall-Lähmungen,
  • Infektanfälligkeit,
  • Schuppenflechte,
  • Ischias-Schmerzen,
  • Sehnenentzündungen,
  • Leber- und Gallenblasenerkrankungen,
  • Spannungskopfschmerz,
  • Magenschleimhautentzündung,
  • Verstopfung,
  • Migräne
  • oder z.B. Wechseljahre-Beschwerden.

Unser Herstellungsspektrum TCM-Rezeptur:

Kräuter-Mischungen für Dekokte (Abkochungen) und Kräuter-Pulver Granulat-Mischungen.


Zubereitung und Einnahme der Kräuter sind einfach, die Kräuter werden in einen Topf aus Edelstahl oder Keramik geben und mit etwa 750ml kaltem Wasser (ca. 3 Tassen) übergossen. Den Inhalt dann 25-30 Minuten köcheln lassen bis die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert ist. Die Flüssigkeit durch ein Sieb in ein Sammelgefäß abgießen. Die Kräuter im Topf lassen und nochmals wie oben beschrieben auskochen. Den Extrakt mit dem Extrakt der ersten Abkochung zusammenschütten. Die individuell festgelegte Tagesration der Kräuterabkochung wird morgens auf nüchternen Magen getrunken. Abweichungen bei der Zubereitung und Einnahme sind möglich und werden vom Therapeuten festgelegt.


TCM als auch andere alternative Heilverfahren können nicht den Arzt ersetzen. Bitte suchen Sie bei heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!